Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Materialien und Bauelemente der Elektronik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Materialien und Bauelemente der Elektronik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Pinball Education

Konzept

Tisch (Skizze)

Im Rahmen der Vorbereitung zum technischen Projekt II: Transistoren - Helden der digitalen Welt entstand die Idee, mit Hilfe eines Flippers wissenschaftliche Inhalte spielerisch zu vermitteln. Die Herausforderung bestand darin, Inhalte soweit zu vereinfachen, dass sie verständlich sind. Gleichzeitig sollen sich diese Vorgänge im Spielverhalten des Tisches widerspiegeln, um gelernte Inhalte spielerisch zu festigen. Das Konzept des Tisches wurde zunächst grob skizziert, bevor die Umsetzung am Computer erfolgte.

Erstellung der Flippertische (Software)

Tisch (Software)
Tisch (Grafik)

Nach der Konzeptionierung erfolgte die Erstellung der virtuellen Flippertische mit Hilfe der Software Visual Pinball, die sämtliche physikalischen Modelle mitliefert. Artwork und Sounddesign wurden mit den Open Source Programmen Inkscape, Gimp und Audacity realisiert.

Prototyp (Hardware)

Prototyp
Prototyp
Prototyp
Prototyp

Für ein realistisches Spielgefühl, wurde der Prototyp eines Flippertischs gebaut. Ganz ingenieursmäßig wurde hierbei das Augenmerk primär auf Funktionalität gelegt. Als Spielfläche kommt ein 40 Zoll Fernseher zum Einsatz. Das Backglass wird auf einem weiteren Bildschirm dargestellt, wodurch auch animierte Hintergründe möglich sind. Zusätzlich wird ein dot-matrix-display (DMD) mit Hilfe der Software UltraDMD realisiert. Als Taster kommen Arcadebuttons mit Microswitches (Credit, Start, Plunger) sowie mit Blattfedern (Flipper) zum Einsatz. Ein Tilt-Sensor ist aktuell nicht verbaut, wird aber noch nachgerüstet.

Mit der Menüoberfläche (PinballX) ist es möglich, im Betrieb zwischen den verschiedenen Tischen zu wechseln.

Spieltische

Folgende Themen stehen derzeit zur Auswahl: